Sie sind hierHome>Veranstaltungen
Veranstalter
Ludwig-Windthorst-Haus Gerhard-Kues-Straße 16
Lingen (Ems)
Tel. 0591 6102-0
Veranstaltungsort
Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) Gerhard-Kues-Straße
49808 Lingen (Ems)
Tel. 0591 6102-0

Ausstellung: Römische Augenblicke

 

Fotografien und Videos von Christoph Brech im Ludwig-Windthorst-Haus

 
Mit dem Blick auf Rom in unterschiedlichsten Facetten hat sich Christoph Brech erstmals 2006 während seines Stipendiums an der Villa Massimo intensiv auseinandergesetzt. Daraus erwuchs die andauernde Herausforderung, der Bilderflut touristischer Ablichtungen etwas Eigenes entgegenzusetzen, genau hinzusehen und den Eindruck oft übersehener Details mit einem hohen Maß an Sensibilität zu gültigen Bildkompositionen zu steigern. Es entstanden wichtige Videoarbeiten und die Aufnahmen für das 2009 publizierte Foto-Tagebuch. In den Jahren 2010 bis 2013 folgten die Aufnahmen in den Vatikanischen Museen, die in Räumen und an Orten entstanden, die dem normalen Museumsbesucher verschlossen bleiben, in Magazinen und Anräumen.
 
Die Ausstellung wird am 15. August um 19:30 Uhr eröffnet.
 
Ablauf
 
  • Musik (Tobias Bako, Klavier, und Kai Liedtke, Saxophon)
  • Begrüßung: Dr. Michael Reitemeyer
  • Musik
  • Christoph Bech und Christiane Hoffmans im Gespräch
  • Musik
  • Gang durch die Ausstellung
 
 
Über die Referenten
 
Christoph Brech, geboren 1964 in Schweinfurt, studierte nach Gärtnerlehre und Zivildienst von 1989 bis 1995 Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in München. Video-Kunst steht – neben Fotografie und Installationen – im Vordergrund seines künstlerischen Schaffens. Brech konzentriert sich auf die Themen Zeit, Übergang und Erinnerung. Ihn interessieren z.B. Musik und die Möglichkeit ihrer Visualisierung. Dazu hat er mit verschiedenen Sängern und Dirigenten gearbeitet. Brech erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise: So war er 2003/2004 Artist in Residence in Montréal. Zusammen mit der Architektin Nicola Borgmann bekam er 2011 den Zuschlag für die erste und bisher einzige Videoarbeit für ein Kunst-am-Bau-Projekt in den Gebäuden des Deutschen Bundestags. 2018 erhielt er den Kunstpreis Berlin in der Sektion Film- und Medienkunst. Außerdem ist er Ehrengast beim Centro Tedesco di Studi Veneziani. Christoph Brech lebt in München.
 
Dr. Christiane Hoffmans, geboren in Aachen, studierte Kunstgeschichte, Baugeschichte und Germanistik in Aachen, München und Witten-Herdecke. Für DIE WELT, WELT am Sonntag und das Magazin BLAU arbeitet sie als Kulturredakteurin. Sie Autorin mehrerer Bücher, unter anderem über Joseph Beuys und Otto Piene.
 
Datum: 15.08.2018 - 28.09.2018
Uhrzeit: Ausstellungseröffnung am 15.08.2018 um 19:30 Uhr
Eintrittspreis: Kostenlos


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), Christoph Brech